Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Sondermann

Objekt: Sondermann
Standort: Nordpark Bonames
Stadtteil: Bonames
Künstler: Pfarr, Bernd
Material: Sandstein
Entstehung: 2013
Aufstellung: 1.5.2013
Eigentümer: Stadt Frankfurt, Umweltamt
Im Nordpark, wo der „ordentliche“ und der „wilde“ Teil aufeinandertreffen, steht der Sondermann. Die Sandsteinskulptur stammt vom Bildhauer Andreas Rohrbach, Vorbild ist eine Comic-Figur des Malers und Zeichners Bernd Pfarr. Sondermanns Erlebnisse erschienen viele Jahre im Satiremagazin Titanic. Die Inschrift auf dem Sockel „wieder ist eine attraktive Dame an mir vorüber gegangen“ stammt aus dem Cartoon Sondermann wird nachdenklich.
Als Buchhalter tätig, alleinstehend und bildungsbeflissen, empfänglich für erotische Reize, wirkt Sondermann zunächst durchaus unscheinbar. Doch dieser Eindruck trügt – sein Leben folgt eigenwilligen Gesetzen. Wenn Sondermann und sein Chef „sich weich aneinander schmiegen“, gehen sie gegen ihren Hunger vor; Schnitzel-Essen hingegen fungiert als eine gängige Yoga-Übung. Weitere seltsame Charaktere erscheinen, darunter der „liebe Gott“, den Sondermann beim Tennisspielen schlägt, der Nachbar Schulze, der „zum Sprengen kommt“, Mr. Sharp, Pinguin und „neuester Stecher“ von Sondermanns Mutter, oder auch Herr Detlev Siehlbeck, der stets einen toten Fisch bei sich trägt.

Text: Christine Taxer, 2020