Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Gedenktafel an der Staufenmauer

Objekt: Gedenktafel an der Staufenmauer
Standort: An der Staufenmauer
Stadtteil: Innenstadt
Künstler*in: Krämer, Georg
Material: Bronze
Entstehung: 1962
Aufstellung: An der Mauer angebracht am 14.7.1962
Eigentum von: Stadt Frankfurt
An der Staufenmauer, und zwar auf Höhe der Töngesgasse in der Fahrgasse, befindet sich seit 1962 eine Bronzeplatte. Sie hat die Form eines Wappens, und ihr Text erinnert an die erste Frankfurter Stadtmauer. Diese wurde in der Mitte des 12. Jahrhunderts errichtet. Ihr Name, "Staufenmauer", bezeugt die enge Verbundenheit Frankfurts mit dem Adelsgeschlecht der Staufer. So wurde Friedrich I. Barbarossa 1152 in Frankfurt am Main zum König gewählt. Zum Kaiser krönte ihn Papst Hadrian IV. 1155 in Rom. Friedrichs Amtszeit dauerte genau 33 Jahre und 3 Monate. Von der Mauer blieb der Abschnitt zwischen den Häusern der Fahrgasse und der Börnestraße als Brandmauer erhalten, allerdings überbaut. Sie kam aus den Ruinen des Zweiten Weltkriegs zum Vorschein, nachdem die umliegenden Häuser zerstört worden waren. Die Inschrift lautet:
STAUFENMAUER – REST DER ERSTEN STADTMAUER – 12. JAHRHUNDERT