Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Kriegerdenkmal Rohmerplatz

Objekt: Kriegerdenkmal Rohmerplatz
Standort: Rohmerplatz
Stadtteil: Bockenheim
Künstler: Ufert, Oskar
Material: Muschelkalk
Entstehung: um 1925
Aufstellung: 1925
Bei diesem Denkmal hat der Künstler Oskar Ufert bewusst auf die Glorifizierung seiner Kriegerfigur verzichtet. Der Kämpfer ist zwar bewaffnet, tritt aber nicht als glorreicher Sieger auf, sondern als erschöpfter Held. Halb zu Boden gesunken, stützt er sich mit letzter Kraft auf Schild und Schwert. Das Denkmal soll an die 1200 Bockenheimer Soldaten erinnern, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind.
Auf dem Sockel befinden sich zwei Inschriften:

Vorderseite:

„Zum Gedächtnis an die 1914–1918 auf dem Felde der Ehre fürs Vaterland gestorbenen 1.200 tapferen Bockenheimer Helden.“

Rückseite:

„Errichtet vom Kriegerverein Bockenheim aus Anlass seines fünfzigjährigen Stiftungsfestes von den dankbaren Einwohnern Bockenheims.“

Der Verein gründete sich 1878 und wurde später Teil des Kyffhäuserbundes.

Informationen:
de.wikipedia.org/wiki/Kriegerdenkmal_Frankfurt_Rohmerplatz

Text: Amanda Alice Rosengarth, 2017