Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Atlas- oder Kugelbrunnen

Objekt: Atlas- oder Kugelbrunnen
Standort: Am Weckmarkt
Stadtteil: Innenstadt
Künstler*in: Datzerath, Johann Michael
Material: Roter Sandstein
Entstehung: 1778
Eigentum von: Stadt Frankfurt
Um 1780 wurde der spätmittelalterliche Ziehbrunnen auf dem Kornmarkt abgebrochen und durch eine zierliche Pumpensäule ersetzt. Auf dem Postament steht eine Atlas-Figur, die von Johann Michael Datzerath geschaffen wurde und dem Brunnen seinen Namen gab. Atlas ist eine Figur aus der griechischen Mythologie: Mit seinen Brüdern, den Titanen, verlor er den Kampf gegen die Olympier; seine Strafe durch Zeus bestand darin, den Himmel zu stemmen. In bildlichen Darstellungen wird er meist als Träger der Himmelskugel gezeigt. So auch bei Datzerath; hier ist ihm die ganze Last der Welt auf die Schultern gelegt. Um die Kugel herum läuft ein Band mit den Symbolen des Tierkreises. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Werk zerstört, im Hof hinter dem Weckmarkt 2 steht heute eine Kopie. Die Inschrift lautet:
EHEMALIGER
KUGELBRUNNEN
VOM KORNMARKT
1778 VON DATZERATH
GESCHAFFEN
1939 ERNEUERT.