Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Andreas Weber (Gedenktafel)

Objekt: Andreas Weber (Gedenktafel)
Standort: Untermain-Kai
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Agricola, Rudolf Alexander
Material: Bronze
Entstehung: 1950
Aufstellung: Eingeweiht am 18.5.1950. Zum Gedenken an Andreas Weber, Gartendirektor von Frankfurt von 1861-1901.
Eigentümer: Stadt Frankfurt
Geht man am Mainufer entlang, auf der Frankfurter Seite in Richtung Stadt, stößt man an der Kaimauer der Nizza-Grünanlage auf ein Bronzerelief, das an den Gartenarchitekten und Städtischen Gartendirektor Andreas Weber erinnert. Seine Ausbildung als Gartenarchitekt erhielt er nach Abschluss eines Frankfurter Gymnasiums in der Gärtnerei Rinz. Nach Aufenthalten in London, Brüssel und Paris kam er 1852 nach Frankfurt zurück, 1861 bis 1901 arbeitete er hier als Gartendirektor und Nachfolger von Rinz und hinterließ ein umfangreiches Werk. So gestaltete er die Nizza-Grünanlagen und ließ in ihnen wegen des dort milden Klimas tropische Pflanzen anbauen; er legte den Zoologischen Garten an, verschiedene Teile des Anlagenrings, Teile des Hauptfriedhofs, den Günthersburgpark, den Holzhausenpark, den englischen Garten in Bad Homburg v.H. und die Erweiterung der Kuranlagen in Bad Soden. Der Kronberger Bildhauer Agricola schuf 1950, im Auftrag der Familie Seitz in Frankfurt, das Bronzerelief mit der Inschrift:
STADTGÄRTNER
ANDREAS WEBER
1832–1901