Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Mahnmal Brentanopark

Objekt: Mahnmal Brentanopark
Standort: Brentanopark
Stadtteil: Rödelheim
Künstler: unbekannt
Entstehung: um 1930

Die Steinskulptur „Mädchen mit Schale“ im Brentanopark ist kaum zu übersehen. Was allerdings nicht sichtbar ist: Auf dem Sockel stand ursprünglich ein bronzener Speerwerfer. Zu Zeiten des Nationalsozialismus krönte er mit dem damaligen Schriftzug „Unseren Gefallenen“ ein patriotisches Kriegerdenkmal zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg.

Während des Zweiten Weltkrieges war die Figur als „Metallspende“ für Waffenmaterial eingeschmolzen vorgesehen. Nach Kriegsende sollte ein neues Denkmal entstehen – diesmal allerdings ein Mahnmal für den Frieden. Bei der Suche nach einer passenden Skulptur für die Umgestaltung stieß man auf die von Cläre Bechtel 1951 geschaffene Stele aus fünf Blöcken mit der überlebensgroßen Frauenfigur. Diese hatte zuerst die Fassade einer Frankfurter Genossenschaftsbank geschmückt, wurde dann eingelagert und letztendlich im Brentanopark wieder aufgestellt. Die neue Inschrift auf dem Sockel des Friedensmahnmals lautet:

„DIE OPFER DER BEIDEN WELTKRIEGE UND DER GEWALTHERRSCHAFT MAHNEN ZUM FRIEDEN.“


Text: Janine Hagemeister, 2019