Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Beton-Glaswand (Ernst-Reuter-Schule)

Objekt: Beton-Glaswand (Ernst-Reuter-Schule)
Standort: Hammarskjöldring
Künstler*in: Burkart, Albert
Material: Beton, Glas
Entstehung: 1965
Eigentum von: Stadt Frankfurt, Amt für Bau und Immobilien
In der Pausenhalle im Gebäude B der Ernst-Reuter-Schule (Hammarskjöldring 17a/b, Nordweststadt) befindet sich eine Beton-Glaswand (1965) des Malers Albert Burkart. Die Wand hat eine Größe von 2 x 2,35 x 2,75 Metern. Dicke Glasbrocken wurden ohne Verbleiung in Beton gebettet. Die Fläche ist nicht geometrisch gegliedert, Burkart hat sie mit Hell-Dunkel-Kontrasten und wenigen starken Farbakzenten gestaltet. Weißes Glas bildet die Hauptfläche. Wenige blaue, gelbe und einige rote Brocken sind in größere dunkle Betonflächen eingelassen. Die Hell-Dunkel-Verteilung und die Farbflecken verbinden sich zu einer ausdrucksvollen farbigen Komposition.