Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Ehrenmal Friedhof Griesheim

Objekt: Ehrenmal Friedhof Griesheim
Standort: Waldschulstraße
Stadtteil: Griesheim
Künstler*in: Seiler, Paul
Material: Basalt, Bronzebuchstaben
Entstehung: 1929
Aufstellung: Eingeweiht am 24.11.1929
Eigentum von: Stadt Frankfurt, Grünflächenamt
Seit 1929 befindet sich auf dem Friedhof in Griesheim, an der Waldschulstraße 79, das Kriegerehrenmal für die Opfer des 1. Weltkrieges. Der Griesheimer Architekt Heiner Hamburger lieferte den Entwurf, den der Frankfurter Bildhauer Paul Seiler umsetzte. Das Ehrenmal besteht aus Basaltlava und ist etwa 12 Meter lang. Es hat die Form eines Kreuzes, das auf einer Grünfläche liegt. Ursprünglich wurde diese auch mit Trauerweiden bepflanzt, die aber nach 17 Jahren wegen Überalterung gefällt werden mussten. Buchstaben aus Bronze sind über die gesamte Fläche des Kreuzes verteilt.
Im Ersten Weltkrieg fielen 308 Griesheimer Männer. Bei den hier beerdigten Personen handelt es sich ausschließlich um Kriegsveteranen, die zwischen 1920 und 1929 an den Folgen von Kriegsverletzungen starben. Die Einweihung des Ehrenmals fand am 24.11.1929 statt.