Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Carolus-Brunnen

Objekt: Carolus-Brunnen
Standort: Wendelsplatz
Stadtteil: Sachsenhausen
Künstler: Boehle, Fritz
Material: Eisenguss
Entstehung: 1967
Aufstellung: Stand ab 1967 im Vorgarten der Binding-Brauerei und fand seinen jetzigen Standort 1976, anlässlich des 486. Sachsenhäuser Brunnenfestes.
Eigentümer: Stadt Frankfurt

Vor der Carolus-Apotheke auf dem Wendelsplatz (Ecke Darmstädter Landstraße/Mörfelder Landstraße, Sachsenhausen) steht ein Reiterstandbild Karls des Großen, das auf den Frankfurter Bildhauer Fritz Böhle zurückgeht.
1907 konnte Böhle seinen Plan bei Bürgermeister Adickes vorstellen. Der Carolus-Brunnen sollte ein Denkmalbrunnen mit Standbild werden und ab 1928 die neue Mainbrücke schmücken. Es handelte sich um einen Gegenentwurf zu der Reiterstatue desselben Kaisers, die Carl von Wendelstadt fertigte und damals auf der neuen Alten Brücke stand.
Der Plan wurde nicht umgesetzt, von der Reiterstatue blieb lediglich ein Plastilinmodell erhalten. Und nach diesem Modell ließ die Binding-Brauerei 1965 die Skulptur in Eisen gießen und vor ihrem Verwaltungsgebäude in Sachsenhausen aufstellen. Seinen jetzigen Standort auf dem Wendelsplatz fand das Standbild 1976: in Verbindung mit einer Brunnenanlage, 60 Jahre nach Böhles Tod, anlässlich des 486. Brunnenfestes. Heute fließt in die Brunnenschale kein Wasser mehr, sie ist mit Erde aufgefüllt, Pflanzen gedeihen hier.
Böhles Entwurf für das Reiterstandbild Karls des Großen wurde zum Label für das Binding-Starkbier Carolus. Die Inschrift lautet:
CAROLUS-REITER
GESTIFTET VON DER BINDING BRAUEREI A.G.

CAROLUS-BRUNNEN
ERSTELLT DURCH DIE
KERBE-GESELLSCHAFT E.V. SACHSENHAUSEN
1976