Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Anne Frank

Objekt: Anne Frank
Standort: Marbachweg
Stadtteil: Dornbusch
Künstler: Fischer, Bernd
Material: Sicherheitsglas, Edelstahl
Entstehung: 2008
Aufstellung: 12. Juni 2009

Ihre ersten zwei Lebensjahre verbrachte Anne Frank (12. Juni 1929 - 13. März, 1945) mit ihrer Familie im Marbachweg 307. Heute steht vor dem Haus eine Gedenkstele, die ein Kinderbild von Anne mit ihrer Schwester Margot und der Freundin Grace zeigt. Die Stele ist bewusst im unmittelbaren Raum des Gehwegs platziert. Mit ihrer Höhe von 175 cm passt sie sich nicht nur an die Grundstücksmauer an, sondern auch an die Körpergröße vieler Vorbeigehender. Die Inschrift der Stele zitiert einen Satz aus Anne Franks Tagebuch: "Einmal wird dieser schreckliche Krieg doch vorbeigehen, einmal werden wir doch wieder Menschen und nicht nur Juden sein!" (Anne Frank: Tagebuch, 11. April 1944) Als die Familie bereits in der Gangerhofstraße 24 wohnte, erreichte die NSDAP im Jahr 1933 bei der Kommunalwahl die Mehrheit. Die Gewalt an der jüdischen Bevölkerung wuchs stetig und es kam sofort zu antisemitischen Demonstrationen. Annes Vater nahm daraufhin ein berufliches Angebot in Amsterdam an und bereitete den Nachzug seiner Familie Anfang 1934 vor. Anne Franks Tagebuch entstand zwischen Juni 1942 und August 1944 größtenteils in ihrem Versteck in Amsterdam. Nach ihrem Tod im KZ Bergen Belsen wurde das Buch von ihrem Vater veröffentlicht.

Text: Janine Hagemeister, 2018