Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Wegekreuz Zeilsheim (Münsterer Weg)

Objekt: Wegekreuz Zeilsheim (Münsterer Weg)
Standort: Münsterer Weg
Stadtteil: Zeilsheim
Künstler: unbekannt
Material: Roter Sandstein
Entstehung: 1759
Aufstellung: 1759

Am Ortsausgang von Zeilsheim und dem Ende der Straße Alt-Zeilsheim steht das barocke "Friedenskreuz" aus rotem Sandstein. Es wurde 1759 als Erinnerung an den Zeilsheimer Frieden von 1463 geschaffen und stand zunächst an der alten Römerstraße. Im Jahr 754 wurde der Leichnam des Bonifatius auf dieser Straße nach Fulda überführt und die Römer zogen dort mit ihren Waren von Mainz zu ihrer Siedlung Nida, dem heutigen Heddernheim. Heute verläuft auf der ehemaligen Heeres-, Handels- und Pilgerstraße die Autobahn A66, deswegen musste das Kreuz 1958 um 50 Meter versetzt werden. Das Wegekreuz markierte ursprünglich die Weggabelung nach Münster, zum "Hof Hausen vor der Sonne" und nach Unterliederbach. Es ist das älteste Kreuz in der Zeilsheimer Gemarkung.

Die Sockelinschrift lautet:
ICH BIN DER WEG
DIE WAHRHEIT UND
DASS LEBEN
NIEMAND
KOMMT ZUM VATER
AUSER DURCH MICH.
JOH. 14. KAP. 6. VERS
ERRICHTET 1759
RENOVIERT 1866

Mehr Informationen hier.

Text: Hanna Neumann, 2017