Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Haus der Winde

Objekt: Haus der Winde
Standort: Theodor W. Adorno-Platz
Stadtteil: Westend
Künstler: Feger, Bruno
Material: (verzinkter) Stahl, Beton, Glas, Scherben
Entstehung: 2018
Aufstellung: Juli 2019
Eigentümer: Goethe-Universität Frankfurt am Main (von einer Privatperson gestiftet)

Ein „Denk-mal-an-Auguste!“

Auguste Deter (1850 - 1906) ist die wohl berühmteste Patientin der Medizingeschichte. An ihr entdeckte der Arzt Alois Alzheimer in Frankfurt die Symptome der nach ihm benannten Alzheimer-Krankheit. Auguste Deter war von 1901 - 1906 Patientin in der Frankfurter Psychiatrischen Klinik, die bis 1929 an dieser Stelle des heutigen Campus Westend der Goethe-Universität stand. Alois Alzheimer (1864 - 1915) war Oberarzt der Klinik. Im Sockel sind Original-Scherben aus der Klinik eingelassen. Sie wurden 2008 bei Bauarbeiten in dem freigelegten "Affenstein"-Turm gefunden. Der Turm befindet sich an seinem alten Standort; er ist in die Bibliothek des PEG-Gebäudes integriert.

Rudolf Dederer, Juli 2019


Der Karton, die Kiste, ist ein Sinnbild unserer heutigen Zeit, die von Menschen und Dingen größt mögliche Mobilität einfordert. Der Karton ist deren Formschöpfung, das Heim dieses Unterwegsseins. Funktionsverlust und manchmal durch Materialveränderung bedingter Kontrollverlust führen Veränderungen herbei, der bergende Raum löst sich auf, neue Formen, andere Licht- und Schattenräume entstehen. Auffaltungen, Hingaben an den Raum.
Die Faltung, das Fragmentarische ist ein Ergebnis von Veränderungsprozessen.
Ein Dialog von Fläche und Raum. Auch ein Mögliches.

Bruno Feger, 21. Juli 2019

(Text: Goethe-Universität)