U-Bahn-Eingang

  
Objekt: U-Bahn-Eingang
Standort: Bockenheimer Landstraße
Stadtteil: Bockenheim
Künstler: Pininski, Peter
Material: Alter Londoner Trambahnwagen
Entstehung: 1988
Aufstellung:
Wer die Universität verlässt und mit der U-Bahn Ecke Senkenberg-Anlage/Bockenheimer Landstraße weiter fahren will, muss durch den aus der Erde ragenden "U-Bahn Wagen" (1988) geschaffen von Prof. Z.P. Pininski hinabsteigen, um in die tiefer gelegenen Ebenen zu kommen. Der Straßenbahnwagen ist ein alter Londoner Trambahnwagen, der aus dem U-Bahnschacht schräg nach oben schießt. Er stemmt sich in einem Winkel von ungefähr 30 Grad aus der Erde. Durch die Wucht des Austritts wölben sich die Pflastersteine und Asphaltbrocken um ihn herum auf. Der Eingang wurde nicht vollständig nach dem Entwurf des polnischen Architekten und Designers ausgeführt. Es fehlen die Stromabnehmerbügel und die Wagengestaltung im Erdreich. Aus Kostengründen konnten die Wände nach unten nur gefliest werden. Der "U-Bahn-Eingang" von Pininski ist ein Zwitter zwischen Kunst und Architektur. Diese Eingangsgestaltung an einer stark frequentierten Station an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Bockenheim ist eine markante Sehenswürdigkeit.