Synergie

  
Objekt: Synergie
Standort: Platz der Einheit
Stadtteil: Bockenheim
Künstler: Herdeg, Christian
Material: Zwei Fachwerkringe, Argon
Entstehung: 1997
Aufstellung:
Fährt man die Friedrich-Ebert-Anlage entlang Richtung Messe, kommt man auf der linken Seite an dem "Platz der Einheit" vorbei. Zwischen den beiden "Zwillings"-Hochhäusern Kastor, das an eine Scheibe erinnert, und Pollux, das einem Turm ähnlich ist, steht die Lichtskulptur "Synergie". So wie die Söhne Zeus? niemals voneinander getrennt waren und sie abwechselnd ihre Tage im Olymp und in der Unterwelt verbringen durften, lehnen sich die zwei von Christian Herdeg 1997 geschaffenen Lichtskulptur untrennbar aneinander. Dabei handelt es sich um eine Lichtinstallation aus farblosen transparenten Acrylröhren, die jeweils einen Durchmesser von 14 Meter haben, und mit blauen und roten Argonstäben. Nachts wird das Argon durch Strom zum Leuchten gebracht und verzaubert mit seinem kalten und warmen Licht den Platz.