Otto von Bismarck

  
Objekt: Otto von Bismarck
Standort: Hochstraße
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: unbekannt
Material: Bronze
Entstehung: um 1960
Aufstellung:
In der Hochstraße 45 ist an der Straßenseite eine Bronzetafel angebracht, die an den dortigen Aufenthalt von Otto von Bismarck, zugleich aber an den Frankfurter Nervenarzt Dr. Heinrich Hoffmann, den Dichter des "Struwwelpeter", erinnert. Die Inschrift lautet:

"IM II. STOCK DIESES HAUSES WOHNTE
VOM 25.MAI BIS 30.SEPTEMBER 1851
OTTO VON BISMARCK SCHÖNHAUSEN
ALS PREUSISCHER GESANDTER BEIM
DEUTSCHEN BUNDESTAG - UND IM
III. STOCK VON 1851 BIS 1859
DR. MED HEINRICH HOFFMANN
DER DICHTER DES STRUWWELPETER
AM 22.MÄRZ WURDE ES DURCH
DIE BOMBEN ZERSTÖRT UND 1949 BIS 1954
IM ALTEN GEIST WIEDER AUFGEBAUT."

Bismarck verbrachte insgesamt acht Jahre in Frankfurt am Main.