Pferdetränke oder Osthafen-Brunnen

  
Objekt: Pferdetränke oder Osthafen-Brunnen
Standort: Osthafenplatz
Stadtteil: Ostend
Künstler: Belz, Johann Josef
Material: Naturstein
Entstehung: 1912
Aufstellung: Der Brunnen ist im Jahre 1912 mit dem Ausbau des Osthafens als Viehtränke entstanden.
1901 begann die Planung für den Ausbau des Osthafens zu einem hochwassersicheren Floß- und Handelshafen. Dies führte zur Gestaltung des Osthafenplatzes zwischen Hanauer Landstraße und Main. Die 1912 im Zentrum des Platzes und in traditioneller Form errichtete "Pferdetränke" erfüllte als Brunnen nicht nur eine ästhetische Funktion. Der Brunnen ist symmetrisch gestaltet: Auf beiden Seiten des Brunnenstocks befinden sich Viehtröge. Das Kapitel l zieren neoklassizistische Maskaron- und Nereidenreliefs (Masken und Nymphenreliefs). Seine eigentliche Bestimmung verlor die Pferdetränke durch die Motorisierung des Fuhrgeschäftes. Mit abgestelltem Wasser und zugestellt mit parkenden Autos und Bauwagen ist er etwas aus dem Blick geraten. Es findet sich kein Hinweis mehr auf den Gestalter dieses Brunnens, jedoch wird als Schöpfer der Frankfurter Bildhauer Johann Joseph Belz vermutet. Von diesem Bildhauer stammen in Sachsenhausen der "Rotkäppchen-Brunnen" (1912) und der "Struwwelpeter-Brunnen" (1925) im Stadionbad. In dieser Zeit sind im Osthafen entstanden: 1911 der Wasserturm an der Schielestraße, 1912 die Honselbrücke, 1913 die Deutschherrenbrücke, 1914 das Verwaltungsgebäude am Osthafenplatz 4-8.