Kaiserplatz-Brunnen

  
Objekt: Kaiserplatz-Brunnen
Standort: Kaiserplatz
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: unbekannt
Material: Schwedischer Granit (Porphyr)
Entstehung: 1876
Aufstellung: Der gegenüberliegende Frankfurter Hof wurde ebenfalls 1876 eingeweiht.
Vor dem Frankfurt Hof auf dem Kaiserplatz, Ecke Kaiserstraße/ Friedensstraße, steht der dem Lucae-Brunnen ähnelnde "Kaiser- Brunnen?. Ein großes Brunnenbecken mit einem kelchartigen Brunnenpfeiler mit Schale. Aus der großen polierten Schale steigt eine Fontäne. Sie ist aus schwedischem Granit und aus einem Block geschliffen. Die Inschrift lautet:
DER VATERSTADT
R. FRH. VON ERLANGEN 1876
Gestiftet wurde der Springbrunnen 1876 von dem Bankier Raphael von Erlanger, der Konsul von Portugal, Schweden und Norwegen war. Er vertrat in Frankfurt die königlichen Oberhäupter der Monarchien. Wurde das Wasser früher ungefiltert aus dem Main in den Brunnen geleitet, fließt seit 1974 Quellwasser in das Becken. Den Brunnen schützt ringsum ein geschmiedeter Zaun, an dem die Fahrradfahrer in der Stadt gerne ihre Räder befestigen. Ebenfalls 1876 wurde der gegenüberliegende Frankfurter Hof eingeweiht.