Adorno-Denkmal

  
Objekt: Adorno-Denkmal
Standort: Theodor W. Adorno-Platz
Stadtteil: Bockenheim
Künstler: Zakharov, Vadim
Material: Schwarzer Granit, Weißer Marmor, Holz, Glas
Entstehung: 2003
Aufstellung: Eingeweiht am 10.10.2003 zum 100. Geburtstag von Theodor W. Adorno auf dem Theodor W. Adorno-Platz.

Der russische Künstler Vadim Zakharov ging als Erstplatzierter aus dem Wettbewerb zur Gestaltung eines Kunstwerks für den Philosophen und Soziologen Theodor W. Adorno hervor. Anlässlich seines 100. Geburtstags, am 11. September 2003, wurde die Gedenkstätte auf dem gleichnamigen Platz im Frankfurter Stadtteil Bockenheim eingeweiht.
Adorno war Mitbegründer des Institutes für Sozialforschung und erlangte  internationale Bedeutung durch das gemeinsam mit Max Horkheimer verfasste Buch "Dialektik der Aufklärung", ein Hauptwerk der Kritischen Theorie.
Vadim Zakharov entschied sich anlässlich des Wettbewerbs für eine auf den Platz bezogene und narrative Installation, eine haptische Inszenierung eines virtuellen Arbeitsplatzes von Theodor W. Adorno.
Unter einem Kubus aus Sicherheitsglas mit den Maßen 2,50 x 2,50 Meter, steht auf einem Parkettboden ein Schreibtisch mit Schreibtischsessel.
Auf dem Schreibrisch befindet sich eine Schreibtischlampe, die nachts leuchtet. Daneben finden sich Notenblätter eigener Kompositionen und ein Metronom, das sich fortlaufend in Bewegung befindet und schräg auf einer Ausgabe mit dem Titel "Negativen Dialektik" steht. Das Metronom verweist auf Adornos Tätigkeit als Musikwissenschaftler und Komponist.
Eingerahmt wird der Glaskubus von einem Labyrinth aus weißen Marmor- und schwarzen Granitplatten mit eingravierten Adorno-Zitaten. Diese sind seinen Werken "Minima Moralia" und der Ästhetischen Theorie entnommen.