Affenbrunnen
Alter Struwwelpeterbrunnen
Alte Schalenbrunnen
Am Wasser
Artischockenbrunnen
Atlasbrunnen
Bäckerbrunnen
Basaltbrunnen
Bleidenbrunnen
Bockenheimer Brunnen
Boehlehausbrunnen
Brüningbrunnen
Brockhausbrunnen
Brunnen am Weissen Stein
Brunnen Bürgerwiese
Brunnen Friedberger Warte
Brunnengrotte Bolongarogarten
Brunnen Stiftsgarten
Carolusbrunnen
Dreikönigsbrunnen
Entenbrunnen
Faulbrunnen
Flügelskulpturen
Fleischerbrunnen
Florentinerbrunnen
Fontänenbrunnen
Fraa Rauscher (Brunnen)
Freiheitsbrunnen
Fressgassbrunnen
Froschbrunnen
Günthersbrunnen
Gärtnerbrunnen
Gemeindepumpe Heddernheim
Goepfertbrunnen
Goldener Brunnen
Herkulesbrunnen
Hirschbrunnen
Hoher Brunnen
Jakobusbrunnen
Jean-Pauli-Brunnen
Junge mit Wasser speienden Fischen
Justitiabrunnen
Kaiserplatzbrunnen
Königsbrünnchen
Klappergass'-Brunnen
Kranich-Brunnen
Kugelbrunnen
Löwen-Brunnen
Liebfrauenberg-Brunnen
Lucae-Brunnen
Mägdeleinsbrunnen
Mönchhofbrunnen
Märchenbrunnen
Marshallbrunnen
Merianplatzbrunnen
Merkurbrunnen
Michlersbrunnen
Minervabrunnen
Museumsparkbrunnen
Nibelungenplatzbrunnen
Niederbrunnen
Obeliskbrunnen (Bockenheim)
Obeliskbrunnen (Brückhofstraße)
Obeliskbrunnen (Weidenbornstraße)
Oberräder Gärtnerpumpe
Osthafenbrunnen
Paradiesbrunnen
Pontobrunnen
Pumpenbrunnen Schwanheim
Putzender Schwan
Quirinsbrunnen
Röhrbornbrunnen
Ranzenplatzbrunnen
Reichsdorf-Bornheim-Brunnen
Riedhofbrunnen
Ritterbrunnen
Rotkäppchenbrunnen
Schöppenbrunnen
Schermulybrunnen
Schwengelpumpe
Seehundbrunnen
Selzerbrunnen
Sindlinger Pumpenbrunnen
St. Georg-Brunnen
Stoltzebrunnen
Struwwelpeterbrunnen
Tritonbrunnen (Bolongaropark)
Tugend-Brunnen
Venezianerbrunnen
Wandbrunnen Liebfrauenkirche
Westend-Brunnen
Zehntgassenbrunnen
Zunftbrunnen

Fressgassbrunnen

  
Objekt: Fressgassbrunnen
Standort: Fressgass
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Hagner, Inge
Material: Granit, Platzgestaltung
Entstehung: 1977
Aufstellung:
Der "Freßgass-Brunnen" der Frankfurter Bildhauerin Inge Hagner wurde im Juni 1977 eingeweiht. Aus einem Wettbewerb von vier Frankfurter Künstlern wurde ihr Entwurf ausgewählt. Die begehbare Brunnenanlage ist in das Pflaster integriert und wird von vier künstlichen Wasserquellen gespeist, die Trinkwasserqualität haben. Hagner will damit an den Wasserzulauf erinnern, der früher über die Kaiserhofstraße seinen Weg zum Main nahm. Das Brunnenbecken ist 21 x 23 Meter groß und mit flachen Steinstufen eingefasst. Über die wellenförmigen Erhebungen aus Granit rieselt das Wasser in das Becken.